2003

Imbissbuden Essen ohne Grenzen Ausstellung Domäne Dahlem / Stiftung Stadtmuseum Berlin boiling architecture Architekturforum Oberösterreich/Linz Vortrag und multimediale Präsentation mit anschließender Currywurst-Verkostung Vortrag Jon von Wetzlar "Ist die Imbissbude Architektur oder nicht?"

2004

Designmai Berlin 2004, Präsentation camp of oppositional architecture Participant und Vortrag Goetheinstitut Helsinki/Finnland Ausstellung

2005

Misfits Die Currywurstbude wird gesellschaftsfähig
Offener Ideenwettbewerb zur Gestaltung der Alltagskultur,
Jurymitglied Jon v. Wetzlar

1. Preis Imbiss Erika
Die erste Imbissbude zum selbst Bauen, entworfen von dem Zürcher Architekten Markus Popp. Mit den Plänen erhält der Käufer alle Unterlagen, kann sofort loslegen. Durch den Einsatz der Muskelhypothek werden die Kosten für die Anschaffung einer Imbissbude drastisch reduziert, die Investitionssumme sinkt und der Betreiber fährt schneller in die Gewinnzone.


Goetheinstitut Brüssel Ausstellung und Podiumsdikussion Finnisches Kulturinstitut für Benelux, Antwerpen Ausstellung Ch. Buckstegen, Kunsthalle Rotterdam Museum für Gestaltung Zürich Ausstellung / Katalog Buchhandlung Berlin Story Podiumsdiskussion

2006

Museum für Gestaltung Zürich Vortrag Designmai 2006 Teilnahme in Zusammenarbeit mit plattformnachwuchsarchitekten.de Stadt im Wandel Wettbewerb Jurymitglied Jon v.Wetzlar